No. 1 in Pronto Moda in Germany

SUXXESS MESSAGE

Online-Umsatz mit Bekleidung wächst um 6,3%

Trotz des heißen Sommers ist der Online-Umsatz mit Mode im dritten Quartal 2018 deutlich stärker gestiegen als im Vorjahrszeitraum. Nach Angaben des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) wurde von Juli bis September 2018 im Internet Bekleidung im Wert von 2,9 Mrd. Euro gekauft. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von 6,3%. Bei Schuhen stiegen die Umsätze um 5,8% auf 951 Mio. Euro.

Damit ist die Branche online wieder im Aufwind: Im Vorjahreszeitraum war die Kategorie mit einem Plus von nur 0,7% deutlich langsamer gewachsen.

Über alle Branchen hinweg stiegen die Umsätze im Online-Business um 11,6% auf 15,2 Mrd. Euro. "Der E-Commerce-Umsatz entwickelt sich genauso dynamisch wie im Vorjahr. Insgesamt liegen wir bisher schon 1 Prozentpunkt über unserer Wachstumsprognose des Interaktiven Handels", erklärt bevh-Hauptgeschäftsführer Christoph Wenk-Fischer, der für das Gesamtjahr einen Zuwachs um 9,3% auf rund 63,9 Mrd. Euro erwartet.

Die stärkste Kategorie ist dabei inzwischen das Warengruppen-Cluster "Unterhaltung". Mit Büchern, Computern und Elektronikartikeln wurde im dritten Quartal erneut ein überdurchschnittliches Wachstum um 16,7% auf 5,2 Mrd. Euro erzielt. In der Kategorie "Einrichtung" stiegen die Umsätze um 13,1% auf 2,3 Mrd. Euro. Die Warengruppe "Freizeit" wuchs um 9,8% auf 1,9 Mrd. Euro. Und die Kategorie "Täglicher Bedarf" legte um 13,4% auf einen Gesamtumsatz von 1,1 Mrd. Euro zu.

Unter den Versendertypen sind weiterhin die Online-Marktplätze mit einem Wachstum von 9,4% auf 7,4 Mrd. Euro ganz vorn. Die Versender mit Herkunft aus dem stationären Geschäft haben im dritten Quartal 2018 ein Plus von 4,6% auf 2,3 Mrd. Euro erreicht. Und die Herstellerversender verzeichneten mit einer Steigerung von 10,5% einem Umsatz von 378 Mio. Euro.