No. 1 in Pronto Moda in Germany

Retail

Artikel: Alle

Die Nuance macht den unterschied

Die Nuance macht den unterschied

Frühling, Sommer, Herbst und Winter – das Thema Farb- und Typberatung nach den Jahreszeiten ist in dieser Saison aktueller denn je.

Socialmedia  perfekt in Szene gesetzt

Socialmedia perfekt in Szene gesetzt

Bei Fashion-onlinekäufen wird bereits jeder vierte verdiente Euro durch Social Media-Plattformen beeinflusst.
interview von kirsten Reinhardt

Markenbotschafter hinter Glas

Markenbotschafter hinter Glas

Das große Thema im Bereich Visual Merchandising heißt: Emotionale Inszenierung und dabei eine Geschichte erzählen – gerade auch im Schaufenster.

ist die Trendfarbe 2018

ist die Trendfarbe 2018

Geht es nach Pantone, so sollen in den nächsten zwölf Monaten Originalität, Einfallsreichtum und visionäres Denken groß geschrieben werden. Diese Eigenschaften werden der Farbe Ultraviolett zugeschrieben, die von dem Farbunternehmen zur Trendfarbe des Jahres 2018 gekürt wurde. Damit entscheidet sich die Mode für den maximal möglichen Kontrast zur Vorläuferfarbe Greenery.

Perlen der Peripherie

Perlen der Peripherie

Erst zwei Jahre im Markt und immer noch äußerst expansionsfreudig, so präsentieren sich die Inhaberinnen der beiden Damenmode-Boutiquen "Schönes im BLICKfang" in der Peripherie von Mönchengladbach. Sie sprechen von Bauchentscheidungen, die sie treffen, die jedoch im Augenlick des Entstehens in ein Konzept zu münden scheinen. Sie leben das Geschäft mit schnelllebiger Ware - Pronto Moda at its best.

Intelligentes Design schafft Einkaufserlebnisse

Intelligentes Design schafft Einkaufserlebnisse

Die Verbraucher sind besser informiert und anspruchsvoller – daher sind die Anziehungskraft und das Einkaufserlebnis in den Geschäften entscheidend für den Erfolg. Handels- und Markenberater Tom van Soest stellt mit der Benutzerschnittstelle User Interface (UI) und der Benutzererfahrung User Experience (UX) zwei wirkungsvolle Ansätze vor. Tom van Soest, CEO von Visual Retailing, stellt Einzelhändlern Software zur Verfügung, die visuelle Handelsprozesse vereinfachen. Infos unter: www.visualretailing.de Das Gespräch führte Kirsten Reinhardt.

10 Tipps, damit es mit dem Verkaufen klappt

10 Tipps, damit es mit dem Verkaufen klappt

Der Konkurrenzdruck in der Modebranche steigt und steigt. Die Produkte werden vergleichbarer, lockende Angebote im Internet tun ihr Übriges, um den Verkauf zu erschweren. Also gewinnt die Persönlichkeit des Verkäufers weiter an Bedeutung. Top-Verkäufer wissen das und können die Situation erfolgreich für sich nutzen.
Status Quo im digitalen Store

Status Quo im digitalen Store

Digital Signage oder Virtual Reality: Digitale Technologien zur Verkaufsunterstützung finden sich in immer mehr Geschäften. Die Tools gestalten das Einkaufen für Verbraucher unterhaltsamer und gefallen vor allem den jüngeren Kunden. Noch wichtiger ist, dass diese Technik die Läden nahtlos mit der Online-Welt vernetzt. Auf der Messe EuroCIS 2018 wurden die neuesten Lösungen für den Handel vorgestellt.

Vom Kunden aus denken

Vom Kunden aus denken

Es gibt ihn, den Verdrängungswettbewerb im Handel und keiner macht wirklich etwas dagegen. Alle sind sensibilisiert, aber der Handel verharrt in einer Art Schockstarre oder stürzt sich wie die Lemminge in toxische Rabattaktionen. Den Konsumenten freut’s, aber die Finanzdecke beim Handel wird immer dünner. Gibt es Gegenmittel gegen das Handelssterben, oder ist „duck & hide“, wegducken und verstecken, das Mittel der Wahl? Eine erstaunliche Bilanz.

Richtig stylen für jedes Wetter und jeden Anlass

Richtig stylen für jedes Wetter und jeden Anlass

Zum Herbststart war es nass und kalt und das ließ im Fashionhandel die Kassen klingeln. Leider passt das Wetter nicht immer so gut. Ändern lässt sich das nicht, aber man kann die Pflicht zur Kür machen. Denn: es gibt kein falsches Wetter, nur die unpassende Dekoration.
Von Kirsten Reinhardt.

Licht schafft dynamische Verkaufsbühnen

Licht schafft dynamische Verkaufsbühnen

Dynamische lichtkonzepte und positive Energiebilanz sind die großen Stärken von lEDs. Das IMOTEX SUXXESS MAGAZINE stellt drei Konzepte vor, welche Mode und Accessoires ins beste licht setzen. Gesteuertes licht schafftgezielt Atmosphäre und akzentuiert die Wirkung der Produkte.
Von kirsten Reinhardt

Zurück in die Zukunft

Zurück in die Zukunft

Richtig ordern sichert die Zukunft im Einzelhandel. Das klingt wie eine Binsenweisheit, ist aber die einzige Tugend, auf die man in der Vergangenheit weitgehend verzichtet hat. Die ständige Verfügbarkeit von Ware hat dem Handel eine Sicherheit vorgegaukelt, die es in Wahrheit niemals gab. Heute wie vor 50 Jahren hat derjenige Händler eine Daseinsberechtigung, der das spannendste Sortiment hat, dieses attraktiv präsentiert und mit Fachkenntnis freudig verkauft. Von Brigitte Methner-Opel

Marketing wird digitaler

Marketing wird digitaler

Wie sieht erfolgreiche Werbung und PR im Handel aus? Der Trend ist unverkennbar: Marketing wird digitaler. Im Modeeinzelhandel sind erfolgreich digitale Tools im Einsatz. Beispiele sind Influencer-Marketing und digitale Beilagen als Verlängerung der Verkaufsfläche.

Das IMOTEX Team testet innovatives, ganzheitliches No-Line Commerce Konzept

Das IMOTEX Team testet innovatives, ganzheitliches No-Line Commerce Konzept

Am 06. Februar konnte das IMOTEX Team den exp37 experience store besuchen, wo die Kreativ- und Kommunikationsagentur Mavis und der Consulting-Spezialist TAILORIT ein No-Line Commerce Konzept präsentieren. Hier wurde ein stationäres Einkaufserlebnis geschaffen, das die Stärken des Online-Handels integriert, um optimalen Umsatz zu generieren.

Let the sunshine in

Let the sunshine in

Schon Hippokrates erkannte um 400 v. Chr. die Auswirkungen des Wetters auf den menschlichen Körper und seine Psyche. Daher verwundert es kaum, dass das Wetter auch unser Kaufverhalten beeinflusst. Wäre Wetter zu wünschen, müsste es für den Modehandel immerwährender Frühling oder "Endless Summer" sein, um den Abfluss der Waren konstant hoch zu halten. Doch der nächste Herbst und Winter kommen bestimmt und damit schwindet das Glückshormone hervorrufende Licht. Wetter kann niemand beeinflussen, das Kaufverhalten jedoch schon. Von Brigitte Methner-Opel