No. 1 in Pronto Moda in Germany

Retail

Social Media schafft Business-Mehrwert

Social Media schafft Business-Mehrwert

Social-Media-Kanäle wie Facebook, Instagram oder YouTube sind ein fester Bestandteil des Alltags. Sie werden auch zunehmend für den stationären Einzelhandel bedeutsam. Bei vielen Händlern besteht jedoch große Unsicherheit darüber, wie man sie verkaufsfördernd einsetzen kann. Online-Expertin Simone Schreier zeigt auf, wie Social Media zum erfolgreichen Verkaufskanal wird.
Von Kirsten Reinhardt

Behalten, generieren, pflegen

Behalten, generieren, pflegen

Es gibt zwei Sichtweisen zum Thema Kundenbindung. Die eine verweist auf den Erhalt bereits bestehender Kundenbeziehungen, die andere auf die Verwandlung von Laufkundschaft zu Stammkundschaft. Bei beiden Sichtweisen rückt der Kunde in den Mittelpunkt aller Strategien und Konzepte. Beide Sichtweisen sollten sich idealerweise ergänzen. Für beide Gruppierungen gibt es digitale Tools, die die Maßnahmen organisieren, bündeln und in Teilen automatisieren.
Von Brigitte Methner-Opel

Intelligentes Design schafft Einkaufserlebnisse

Intelligentes Design schafft Einkaufserlebnisse

Die Verbraucher sind besser informiert und anspruchsvoller – daher sind die Anziehungskraft und das Einkaufserlebnis in den Geschäften entscheidend für den Erfolg. Handels- und Markenberater Tom van Soest stellt mit der Benutzerschnittstelle User Interface (UI) und der Benutzererfahrung User Experience (UX) zwei wirkungsvolle Ansätze vor. Tom van Soest, CEO von Visual Retailing, stellt Einzelhändlern Software zur Verfügung, die visuelle Handelsprozesse vereinfachen. Infos unter: www.visualretailing.de Das Gespräch führte Kirsten Reinhardt.

10 Tipps, damit es mit dem Verkaufen klappt

10 Tipps, damit es mit dem Verkaufen klappt

Der Konkurrenzdruck in der Modebranche steigt und steigt. Die Produkte werden vergleichbarer, lockende Angebote im Internet tun ihr Übriges, um den Verkauf zu erschweren. Also gewinnt die Persönlichkeit des Verkäufers weiter an Bedeutung. Top-Verkäufer wissen das und können die Situation erfolgreich für sich nutzen.
Status Quo im digitalen Store

Status Quo im digitalen Store

Digital Signage oder Virtual Reality: Digitale Technologien zur Verkaufsunterstützung finden sich in immer mehr Geschäften. Die Tools gestalten das Einkaufen für Verbraucher unterhaltsamer und gefallen vor allem den jüngeren Kunden. Noch wichtiger ist, dass diese Technik die Läden nahtlos mit der Online-Welt vernetzt. Auf der Messe EuroCIS 2018 wurden die neuesten Lösungen für den Handel vorgestellt.

Erzählen Sie eine Geschichte

Erzählen Sie eine Geschichte

Auch wenn es zum Jahreswechsel 2018/2019 seit langer Zeit wieder einen echten Winter mit eisiger Kälte gegeben hat, der Frühling kommt bestimmt. Die Ware hierfür ist entweder per Vororder schon da oder wird bei der Pronto Moda gerade zum Absortieren bereitgestellt. Neue Ware weckt Sehnsüchte und Assoziationen. Nutzen sie diese und erzählen mit Ihren Produkten eine Geschichte.
Von Brigitte Methner-Opel

Hotspot für die digitale Retail Technology

Hotspot für die digitale Retail Technology

Die euroCIS 2019 ist die führende Fachmesse für Handelstechnik. Mehr als 460 etablierte Aussteller und Start-ups präsentierten die Trends an digitalen Lösungen und innovativen Produkten. es geht um die Verzahnung von Online-Funktionalitäten und mobilen Tools mit den Bedürfnissen und Gegebenheiten im stationären Handel.
Von Kirsten Reinhardt

Licht schafft dynamische Verkaufsbühnen

Licht schafft dynamische Verkaufsbühnen

Dynamische lichtkonzepte und positive Energiebilanz sind die großen Stärken von lEDs. Das IMOTEX SUXXESS MAGAZINE stellt drei Konzepte vor, welche Mode und Accessoires ins beste licht setzen. Gesteuertes licht schafftgezielt Atmosphäre und akzentuiert die Wirkung der Produkte.
Von kirsten Reinhardt

Zurück in die Zukunft

Zurück in die Zukunft

Richtig ordern sichert die Zukunft im Einzelhandel. Das klingt wie eine Binsenweisheit, ist aber die einzige Tugend, auf die man in der Vergangenheit weitgehend verzichtet hat. Die ständige Verfügbarkeit von Ware hat dem Handel eine Sicherheit vorgegaukelt, die es in Wahrheit niemals gab. Heute wie vor 50 Jahren hat derjenige Händler eine Daseinsberechtigung, der das spannendste Sortiment hat, dieses attraktiv präsentiert und mit Fachkenntnis freudig verkauft. Von Brigitte Methner-Opel

Marketing wird digitaler

Marketing wird digitaler

Wie sieht erfolgreiche Werbung und PR im Handel aus? Der Trend ist unverkennbar: Marketing wird digitaler. Im Modeeinzelhandel sind erfolgreich digitale Tools im Einsatz. Beispiele sind Influencer-Marketing und digitale Beilagen als Verlängerung der Verkaufsfläche.

 Social Media durch Influencer bespielen

Social Media durch Influencer bespielen

Fashion-Blogger oder Influencer machen Meinung und sind prominente BotschafterInnen. Kein Wunder, dass viele Modeeinzelhändler eine Zusammenarbeit anstreben. das Ziel ist klar: die Social-Media-Kanäle sollen authentisch und damit erfolgreicher bespielt werden. Fabian Mayntz, Junior-Consultant des IFH Köln, und Mitautor der IFH-Studie „Social Media im Handel“ gibt Tipps zur Zusammenarbeit.

Die Nuance macht den unterschied

Die Nuance macht den unterschied

Frühling, Sommer, Herbst und Winter – das Thema Farb- und Typberatung nach den Jahreszeiten ist in dieser Saison aktueller denn je.

Socialmedia  perfekt in Szene gesetzt

Socialmedia perfekt in Szene gesetzt

Bei Fashion-onlinekäufen wird bereits jeder vierte verdiente Euro durch Social Media-Plattformen beeinflusst.
interview von kirsten Reinhardt

Markenbotschafter hinter Glas

Markenbotschafter hinter Glas

Das große Thema im Bereich Visual Merchandising heißt: Emotionale Inszenierung und dabei eine Geschichte erzählen – gerade auch im Schaufenster.

ist die Trendfarbe 2018

ist die Trendfarbe 2018

Geht es nach Pantone, so sollen in den nächsten zwölf Monaten Originalität, Einfallsreichtum und visionäres Denken groß geschrieben werden. Diese Eigenschaften werden der Farbe Ultraviolett zugeschrieben, die von dem Farbunternehmen zur Trendfarbe des Jahres 2018 gekürt wurde. Damit entscheidet sich die Mode für den maximal möglichen Kontrast zur Vorläuferfarbe Greenery.