No. 1 in Pronto Moda in Germany

SUXXESS MESSAGE

Lieferanten: Bei EDI Standard-Saisonschlüssel verwenden!

Immer wieder kommt es beim elektronischen Datenaustausch zu Irritationen, wenn bei der Übertragung der Artikelstammdaten (PRICAT) die Saisonschlüssel nicht konsequent genutzt werden. So gibt es einige Lieferanten, die den Saisonschlüssel nicht kontinuierlich in das gleiche Datenfeld schreiben oder nur unregelmäßig verwenden. Auch wechseln die Schlüssel bei einigen Lieferanten im Zeitablauf oder auch schon einmal willkürlich von Produkt zu Produkt, ohne dass der Datenempfänger – also der Einzelhandel – darüber informiert wird. Dass dies den automatisierten EDI-Ablauf stört und vermeidbare manuelle Eingriffe erforderlich macht, ist leicht nachvollziehbar.

Suboptimal für die vertikale Kommunikation ist zudem, dass in der Vergangenheit jeder Lieferant einen eigenen Code für die Saisonbezeichnung entwickelt hat und der Einzelhandel in der Lage sein muss, jeden Schlüssel richtig zu interpretieren. Zur Vereinfachung und Vereinheitlichung wurde daher schon im Jahr 2011 im Rahmen der Connecting Fashion Business-Initiative von BTE, German Fashion und der Standardisierungsgesellschaft GS1 Germany ein einheitlicher Saisonschlüssel für die Modebranche verabschiedet.

Dieser Schlüssel wurde auch von der Schuhbranche übernommen. Diese Standard-Saisonkennzeichnung ist Bestandteil der ECR-Anwendungsempfehlung Fashion/Schuhe. Der Aufbau kann unter www.bte.de, Rubrik „Fachthemen“, Stichwort „Saisonkennzeichen“ kostenfrei downgeloaded werden.

BTE-Appell: Die Vorstufe sollten diese Form der Codierung im PRICAT nutzen, möglichst auch im Rahmen der Vorauszeichnung auf dem Preisetikett.

Lieferanten: Bei EDI Standard-Saisonschlüssel verwenden!