No. 1 in Pronto Moda in Germany

SUXXESS MESSAGE

HDE stellt Online-Monitor 2018 vor

Der HDE hat am Montag, 30. April, seinen Online-Monitor 2018 vorgestellt. Die Studie macht vor allem den großen Anteil von Amazon am Umsatzwachstum im E-Commerce in Deutschland deutlich. Davon würden allerdings auch viele mittelständische Händler profitieren, die den Online-Marktplatz für eigene Verkäufe nutzen, heißt es seitens des Einzelhandelsverbandes.

Der Siegeszug des Online-Handels und die demografische Entwicklung werden zunehmend zu einer Bedrohung für kleine Einzelhändler. Nach einer am Mittwoch veröffentlichten Branchenumfrage des Handelsverbandes HDE rechnen mehr als die Hälfte der Läden mit weniger als fünf Beschäftigten in diesem Jahr mit Umsatzrückgängen. Dabei spielen gerade die kleinen Händler für das Stadtbild nach wie vor eine große Rolle: Sie stehen zwar nur für 10 Prozent des Umsatzes, aber für 54 Prozent der Standorte.

Schon im fünften Jahr in Folge dominieren bei den angemieteten Flächengrößen diejenigen unter 100m² sowie die bis 250m². Zusammengefasst entfielen auf diese beiden Größenkategorien im ersten Quartal rund 60% aller Abschlüsse. Nur bei jedem zehnten Vertrag handelte es sich um Flächen von mehr als 1000m². Insgesamt umfasste das vermietete Volumen 119.400m², was einem Rückgang von rund 5% im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum entspricht. Allerdings stieg die Anzahl der Vermietungen um 9% auf 268.

Der Gesetzgeber müsse dabei jedoch den fairen Wettbewerb mit internationalen Anbietern auch aus Nicht-EU-Ländern sicherstellen. "Online-Marktplätze sind Top-Vertriebswege für den stationären Einzelhandel. Gerade für den Mittelstand bietet das große Chancen", so der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp.

Der aktuelle Monitor, der unter der URL einzelhandel.de/online-monitor kostenlos heruntergeladen werden kann, macht deutlich, dass zwölf Prozent der Onlineumsätze in Deutschland im Jahr 2017 von ursprünglich stationären Händlern über Amazon Marketplace erzielt wurden.

Insgesamt erwartet der HDE für 2018 ein Online-Umsatzplus von knapp zehn Prozent auf ein Nettoumsatzvolumen von 53,6 Milliarden Euro. Die größten absoluten Umsatzzuwächse kommen dabei laut HDE-Online-Monitor aus den Bereichen Amazon Marketplace (+2,1 Mrd. Euro), Amazon Handelsumsatz (+1,1 Mrd. Euro), Fashion & Accessoires (+1,1 Mrd. Euro), sowie CE/Elektro (+ 1,1 Mrd. Euro).

Auf Amazon inklusive seines Marketplace entfielen 2017 46 Prozent des Onlineumsatzes in Deutschland. Angesichts dieser Zahlen ist eine möglichst faire Partnerschaft zwischen den Online-Plattformen und dem mittelständischen Handel umso wichtiger.

Dazu solle der Marktplatz-Monitor beitragen, heißt es seitens des HDE. Über dieses Angebot können Händler u.a. auch von konkreten Erfahrungen mit unfairen Handelspraktiken und potenziell missbräuchlichen Vertragsklauseln berichten.