No. 1 in Pronto Moda in Germany

SUXXESS MESSAGE

GEO-TARGETING – Facebook leitet Kunden in stationäre Geschäfte

Facebook hat sich ein neues Ziel gesteckt, das Einzelhändlern Freude bereiten dürfte: Mit dem Werbeziel „Besuche im Geschäft“ will das soziale Netzwerk Unternehmen dabei unterstützen, Facebook-Nutzer in stationäre Geschäfte zu leiten. Auf diese Weise sollen nicht nur die Besuche, sondern auch die Verkäufe im stationären Handel gesteigert werden.

Und so funktioniert es: Firmen können auf Facebook standortbezogene Werbeanzeigen für einzelne oder mehrere Filialen erstellen. Sobald sich ein Nutzer innerhalb eines bestimmten Umkreises um die jeweilige Filiale befindet, erscheint die Werbeanzeige in seinem Newsfeed.

Für die Werbeanzeigen stehen verschiedene Vorlagen zur Verfügung. Unternehmen können entweder einzelne Bilder oder Videos - oder Karussellformate verwenden. Bei letzteren handelt es sich um Werbeeinheiten mit bis zu 10 Bildern und/oder Videos. Auch Standort-Karten für Geschäfte, die die Nähe des jeweiligen Stores besonders veranschaulichen, können in Karussellformate eingebunden werden. Die Werbeanzeigen werden wiederum mit entsprechenden „Call to Action“-Buttons versehen. So sind in der Anzeige Handlungsaufrufe wie „Route planen“, „Jetzt anrufen“ oder „Nachricht senden“ platziert.

Mit tiefergehenden Optimierungsfunktionen haben Firmen die Möglichkeit, die Zielgruppe der Werbeanzeigen noch genauer zu definieren. Für alle standortbezogenen Werbekampagnen sind zudem Berichte über den Kampagnenerfolg abrufbar. So können Unternehmen verfolgen, wie viele Personen das Geschäft besucht haben, nachdem ihnen die standortbezogene Werbeanzeige angezeigt wurde. Die Auswertung basiert auf Daten von Nutzern, die den Standortdienst auf ihrem Mobilgerät aktiviert haben.

Facebook erklärt das Werbeziel damit, dass die Nutzer zwar zunehmend über ihr Smartphone nach Produkten und Geschäftsstandorten suchen. Dennoch würden mehr als 90% der Verkäufe im US-Einzelhandel in den stationären Geschäften stattfinden. Mit der Funktion will Facebook den Weg zwischen der Online-Suche und dem Offline-Kauf nun vereinfachen.

In Deutschland ist die Funktion bereits verfügbar. Wie Sie eine standortbezogene Werbeanzeige auf Facebook erstellen, erfahren Sie im Facebook Business Blog.

Facebook Marketplace-Funktion startet in Deutschland

Facebook rollt zudem seit Montagabend seine Anwendung „Marketplace“ – eine Art Online-Flohmarkt - in Deutschland, Österreich, der Schweiz und 14 anderen europäischen Ländern aus. Da das umfangreiche Update schrittweise vollzogen wird, kann nicht genau bestimmt werden, wann die Funktion für alle Nutzer in Deutschland zur Verfügung steht. In jedem Fall ist die Anwendung erst für Facebook-Nutzer ab 18 Jahren verfügbar.