No. 1 in Pronto Moda in Germany

SUXXESS MESSAGE

Einzelhandel: Wachstum verlangsamt sich

Prognose: Der HDE geht davon aus, dass der deutsche Einzelhandel 2018 um 2% wachsen wird. Dabei macht der Online-Handel fast die Hälfte des Wachstums aus. 2017 hatte der Einzelhandel noch um 4,1% zugelegt. Der Umsatz mit Bekleidung erhöhte sich um 8,3%.

Der deutsche Einzelhandel wird in diesem Jahr voraussichtlich um 2% auf 523,1 Mrd. Euro zulegen. Real, also ohne inflationsbedingte Preiserhöhungen, wird das Plus bei rund 0,5% legen. Das prognostiziert der Handelsverband (HDE) auf Basis der Vorjahreszahlen des Statistischen Bundesamtes.

Beim künftigen Wachstum wird es große Unterschiede bei Online und Offline geben: Während der E-Commerce seine Umsätze laut HDE fast zweistellige (9,7%) auf 53,4 Mrd. Euro steigert, wird der Stationärhandel nur ein Plus von 1,2% auf 469,7 Mrd. Euro verzeichnen. Somit wird der Online-Handel für fast die Hälfte des gesamten Einzelhandelswachstums verantwortlich sein.

Der Verband stützt sich bei seiner Prognose auch auf die Ergebnisse einer Händlerumfrage. Dabei gaben rund 80% der größeren Unternehmen mit mehr als 100 Beschäftigten an, dass sie für das laufende Geschäftsjahr mit einem Umsatzplus rechnen. Die kleinen Händler mit weniger als fünf Beschäftigten blicken dagegen im Schnitt deutlich pessimistischer in die nahe Zukunft: Nur jeder vierte Befragte (24%) erwartet steigende Erlöse.

Bekleidungshandel wuchs 2017 deutlich

Rückblick: 2017 hatte der Einzelhandel seine Umsätze nominal um 4,1% auf 512,8 Mrd. Euro erhöht. Preisbereinigt lag das Plus bei 2,6%. Der Einzelhandel mit Bekleidung steigerte seine Umsätze um 8,3%. Real lag das Wachstum bei 6,8%. Die Schuhumsätze verbesserten sich dagegen nominal nur um 0,5%, real sanken sie sogar um 1,6%.

Im E-Commerce stiegen die Erlöse mit Mode und Accessoires um 9,9% auf eine nicht näher genannte Summe. Der gesamte B-to-C-Online-Handel wuchs um fast 10,1% auf 48,7 Mrd. Euro. Zum Vergleich der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh) hat für das vergangene Jahr ein Plus von 5,3% im Online-Handel mit Bekleidung errechnet. Damit stieg das Volumen auf 11,76 Mrd. Euro. Beim Online-Handel mit Schuhen stiegen die Erlöse um 7,1% auf 3,83 Mrd. Euro.