No. 1 in Pronto Moda in Germany

SUXXESS MESSAGE

Die zehn Mode-Wörter 2017

Von Influencer bis instagrammable, von Puffer bis Knit-Sneaker. Diese Begriffe prägten das Jahr 2017.

Instagrammable
Instagrammable – das bedeutet eigentlich nichts anderes als fotogen. Nur eben nach den Maßstäben des sozialen Netzwerks Instagram. Das ist auch in der Mode angekommen: In den Kollektionen steckt sehr viel, damit sie auf Displays möglichst kreativ, ästhetisch, angesagt rüberkommen. Stilbrüche, Farb- und Materialmix, Dekoration, wohin das Auge reicht.

Millennials
Wer von Millennials spricht, meint damit Menschen, die zwischen 1980 und 2000 geboren sind (je nach Auslegung). Diese Generation ist mit dem Desktop-Computer aufgewachsen. Im Gegensatz zu den Jahrgängen ab 2000, die man "Generation Z" nennt: Sie haben eine noch stärkere Bindung zu mobilen Endgeräten.

Influencer
Immer mehr Modeprofis erkennen das Umsatzpotenzial, das in der Zusammenarbeit mit diesen Werbeträgern liegen kann. Mittlerweile sind Influencer als Werbeplattform für Mode-Marken ebenso beliebt wie Fernsehen, Radio und Co – wenn nicht sogar noch beliebter. Buchen kann man sie wie andere Medien auch, der Marken-Fit sollte im Hinblick auf Glaubwürdigkeit allerdings nicht vernachlässigt werden.

Wording
Der Mega-Trend zu schriftlichen Statements auf Shirts, Sweats, Pullis. Das Revival begann im Zuge des 90er Comebacks, Levi's-Shirts zählen zu den ersten Exemplaren. Bald folgten ganze Botschaften auf der Front: „We should all be feminists“, hieß es bei Dior zum Beispiel.

Hoodie
Der Kapuzenpulli, das Must-have. Von den starken Streetwear-Einflüssen ganz nach oben katapultiert und meist aus Sweatware gearbeitet, ist er vor allem fürs Crossdressing mit femininen Kleidungsstücken ein zentraler Baustein.

Puffer
Puffer Jackets, auch Puffa-Jackets, sind voluminöse Stepp- und Daunenjachen. Ein aus Streetwear-und Avantgarde-Kollektionen stammendes Must-have, das nicht nur im Winter angesagt ist. Dabei kann die prall gefüllte, aufgeplusterte Jacke im wortwörtlichen Sinne als Puffer, als Knautschzone dienen.

Blazer
Noch wird mehr darüber gesprochen, als sich in konkreten Ergebnissen in den Handelskassen tatsächlich zeigt. Doch Fakt ist: Alle rechnen mit dem Comeback der Konfektion. Am modernsten für Frauen ist er kastig und geräumig geschnitten. Die trendigen Haka-Dessins und traditionellen Karos beflügeln diese Entwicklung.

High Waist
Hype um High Waist, dank 90er Revival. Nicht nur lässige Mom Jeans, sondern auch Skinny-Modelle zeigen sich wieder vermehrt mit hoher Taille. Befeuert durch Kombinationen mit Cropped Tops und Co, wird die High Waist auch bei etablierten Hosen-Silhouetten im Mainstream gepusht.

Knit-Sneaker
Future-Styles statt Retro-Klassiker. Ob Flyknit oder Prime Knit - die superweichen High Tech-Sneaker befeuern das Geschäft mit Turnschuhen neu. Dabei sprechen sie sowohl junge progressive Kunden als auch hochmodische Design-Fans an. Die Masche läuft.

Injections
Mehr Drive, mehr Aktivität und Attraktivität. Limited-Editions, Inseason-Programme, Pop-up- und Kapsel-Kollektionen sollen die Kunden im gesamten Saisonverlauf mit neuen Produkten und Eindrücken am Point of Sale versorgen. Unabhängig vom Wetter.