No. 1 in Pronto Moda in Germany

SUXXESS MESSAGE

Budget für Weihnachtsgeschenke steigt deutlich

Auf dem Gabentisch könnte es in diesem Jahr eng werden. Laut der Studie „Adobe Digital Insights (ADI) Holiday Retail Survey” wollen die Deutschen 2017 im Schnitt 565 Euro in Weihnachtsgeschenke investieren. Das sind rund 20% mehr als im vergangenen Jahr. Für die Studie hat Adobe Systems mehr als 5000 Konsumenten befragt, davon 1000 aus Deutschland. Im Ländervergleich liegt Deutschland weit hinter Großbritannien. Dort geben Verbraucher im Schnitt 1963 Pfund (2217 Euro) für Weihnachtsgeschenke aus. Allerdings haben die Deutschen erstmals die Franzosen überholt, die laut der Untersuchung in diesem Jahr 498 Euro investieren.

Auch zeitlich drücken die Deutschen auf die Tube. Jeder fünfte will bereits Ende November alle Geschenke beisammen haben. Die Mehrheit startet in der zweiten November-Hälfte mit dem Weihnachtseinkäufen. Nur 15% zählen sich zu den Last Minute-Shoppern.

Wie die Studie außerdem ergab, hat sich jeder zweite Deutsche (51%) vorgenommen, in diesem Jahr alle Präsente im Internet zu kaufen. Knapp zwei Drittel wollen dabei ihr Smartphone nutzen. „Das deutsche E-Weihnachtsgeschäft 2017 bricht erneut alle bisherigen Umsatz-Rekorde“, sagt Axel Schäfer, Senior Manager, Product & Industry Marketing EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) bei Adobe.

Ein guter Preis ist für 61% der Deutschen das Hauptmotiv, Geschenke online zu bestellen. Aber auch die Produktvielfalt der Online-Anbieter (60%) sowie der stressfreie Einkauf ohne Gedränge (55%) überzeugen.

Allerdings nutzt nur jeder fünfte Deutsche soziale Medien wie Facebook oder Twitter, um sich für den Geschenkekauf inspirieren zu lassen, um die Produktbewertungen anderer Nutzer zu checken oder um in den Profilen der Freunde und Familienmitglieder nach möglichen Weihnachtswünschen zu recherchieren.

Die meisten Deutschen wollen Geschenke kaufen, die einen praktischen Nutzen versprechen (72%). Aber auch Bücher, Musik oder Filme (20%) stehen hoch im Kurs. Auf den Wunschlisten der Befragten selbst stehen bei den Männern vor allem Computer und Elektronikartikel. Frauen wünschen sich hingegen häufig Bekleidung und modische Accessoires.