No. 1 in Pronto Moda in Germany

Retail

Mit Licht verkauft es sich besser

Moderne Beleuchtungskonzepte setzen Mode und Accessoires wortwörtlich ins beste Licht und machen die Produkte für die Kunden begehrlicher. Das Zauberwort der Beleuchtungsbranche ist LED. Zur Messe EuroShop 2017 stellten 200 Lichtplaner und Leuchtmittelhersteller Konzepte der Zukunft vor.

Die Ware ins rechte Licht setzen - das ist kein leerer Spruch, sondern Realität. Das wissen nicht nur Fashionprofis. Auch Studien belegen das schwarz auf weiß. Laut der EHI-Studie "Ladenmonitor 2017" rüsten 66 % der befragten Händler wegen der Energieeinsparung auf LED um, denn im Vergleich zu herkömmlichen Halogenlampenlösungen können bis zu 80 Prozent Energie eingespart werden. Der zweite Grund auf LED umzustellen ist für 28 Prozent der Befragten die bessere Lichtqualität und die Lichtsteuerung. Fazit der Studie: Die LED-Technologie ist für den Handel Investitionsschwerpunkt Nummer eins. Da freuen sich die Beleuchtungsexperten.

Der Mensch im Mittelpunkt

Das Potenzial liegt im Fashionhandel bei 70 bis 80 Prozent, schätzt Hermann Bohse, Geschäftsführer des Kölner Beleuchtungsspezialisten Oktalite, der auf der Messe EuroShop eine empirische Studie vorstellte. „Unsere Studie Human Centric Lighting (HCL) setzt den Menschen in den Mittelpunkt der Beleuchtung, denn moderne LED-Lichttechnik erhöht die Aufenthaltsqualität und die Verweildauer“, erklärt Bohse. So lief die Studie ab: Anhand von zwei vergleichbaren Edeka-Filialen wurden 39 Mitarbeiter und 329 Kunden zu ihrer Befindlichkeit befragt. Die Ergebnisse können sich sehen lassen: 35 Prozent weniger Fehltage der Mitarbeiter im Vergleich zum Vergleichsmarkt, weil sich das Wohlbefinden erhöht hat. Und das hat positive Auswirkungen auf die Schlafqualität. Lohnend sind auch die Auswirkungen auf die Kunden: Die Verweildauer erhöhte sich um 21 Prozent! Der Umsatz erhöhte sich um 12 Prozent, vor allen Dingen bei emotionalen Bereichen im Vergleich zum Vergleichsmarkt.

Licht beeinflusst Befindlichkeit

Emotionalität – darum geht es bei der Präsentation von Mode und Accessoires. Möglich wird dies durch LED-Strahler möglich, sprich akzentuiertem Licht. Die Beleuchtungsfirmen Oktalite, Tecnon oder iGuzzini zeigten anhand von tollen Präsentationen die unterschiedliche Wirkung von Licht. Zum ersten Mal stellte Thorn Lighting, ein Unternehmen der Schweizer Zumtobel Group, Lösungen für den Handel vor. Deren Lösung für Geschäfte heißt: Flexible Lichtlösung mit einer Farbtemperatur (3.000 K), die sowohl gleichmäßige Beleuchtung als auch Akzentbeleuchtung durch die neue schwenkbare LED-Strahlerfamilie Tonic beinhaltet. Warmes Licht setzt die verschiedenen Produkte gezielt in Szene. Gleichzeitig soll eine angenehme Atmosphäre des Geschäfts betont werden. Die Firma Ridi Leuchten entwickelte ein LED-Lichtbandsystem namens Linia Flat in schwarz, wodurch die Farbvariationen an der Decke besonders gut zur Geltung kommen. Die Wirkung von verschiedenen Lichtfarben für verschiedene Zielgruppen und in Umkleidekabinen präsentierte Philips eindrucksvoll.

Lichtsteuerung muss flexibel sein

Flexibilität durch dynamische Lichtkonzepte. Das ist die große Stärke von LEDs. Bereits die Wahl der Lichtfarbe bestimmt den Raumeindruck: warm-weißes Licht sorgt für behagliche Atmosphäre, neutral-weißes Licht für sachliche Stimmung. Für Atmosphäre sorgen schwenkbare Strahler oder Downlights als Akzentbeleuchtung, die unbewusst den Blick auf Highlights oder Dekorationsinseln lenken. Durch LED mit Lichtsteuerung ist eine Beleuchtung tagesabhängig in verschiedenen Farbestimmungen möglich. Auch im Schaufenster. Wenn ein Passant stehen bleibt und schaut, dann liegt die Wahrscheinlichkeit, dass er das Geschäft betritt bei 80 Prozent. Auch das belegen Studien.